Marina Grand Beach - Hotel am Strand in Goldstrand

Nachhaltiger Tourismus

POLITIK FŰR EINE NACHHALTIGE ENTWICKLUNG DES TOURISMUS IM HOTEL „MARINA GRAND BEACH“, GOLDSTRAND

Die Welt verändert sich und wir mȕssen unser Bestes geben, um die Zukunft unserer Reisen zu schützen. Unser Leitsatz bei der Planung, Ausarbeitung und Vermarktung des touristischen Produktes vom Hotel „Marina Grand Beach“ ist die Aussage des deutschen Schriftstellers Hermann Lὃns / 1908 /: „Unser Hauptinteresse wird in Zukunft nicht mehr sein, egal ob wir an jeden Ort dieser Erde reisen können, sondern ob es sich überhaupt lohnt, um dort anzukommen“. Das Motto vom Hotel „Marina Grand Beach“ ist eine der beliebtesten Definitionen der „nachhaltigen Entwicklung“ – „eine wirklich nachhaltige Entwicklung den Bedȕrfnissen der jetzigen Generation entspricht, ohne kȕnftigen Generationen die Mὃglichkeiten und Voraussetzungen zu nehmen, ihre eigenen Bedȕrfnisse zu befriedigen“.

Die Betriebsphilosophie vom Hotel „Marina Grand Beach“ beinhaltet die Gewȁhrleistung von einem speziellen und unvergesslichen Urlaub fȕr unsere Gäste bei gleichzeitiger Minimierung von Umweltauswirkungen, das Respektieren unserer Mitarbeiter, die Erhaltung der lokalen Kultur und ihre Werbung und die Leistung von einem Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung unserer Gemeinde.

Um seine Ziele zu erreichen, hat das Unternehmen die folgenden Massnahmen für nachhaltige Entwicklung getroffen:

1. Energieausweis für das Gebäude

Im Jahr 2006 wurde das Gebäude zertifiziert und hat den höchsten Energieausweis erhalten – Klasse „A“.

2. Maßnahmen zur Optimierung vom Strom- und Wasserverbrauch

  • Anlagen inbegriffen im europäischen Förderprogramm „Energieeffizienz“
  • Ersatz der bestehenden Kȕhlpumpen mit neuen energieeffizienteren Kühlern. Das Ziel ist, die Energiekosten für die Klimatisierung des Hotels zu reduzieren. Die bisherigen Kȕhler verwendeten Kältemittel Freon R22, das laut der neuen gesetzlichen Umweltanforderungen verboten ist.
  • Umrüstung in der Wäscherei – das Ziel ist, die Kapazität und die Energieeffizienz der Hotelwäscherei zu erhöhen.
  • Bau einer Solaranlage für Heisswasser – das Ziel ist, die Kosten für die Warmwasserbereitung im Hotel durch die Solarenergie zu reduzieren.
  • Sensoren an den Balkon- und Zimmertüren, so dass sich die Klimaanlage automatisch abschaltet, wenn die Türen geöffnet sind;
  • Umrȕstung und Verwendung von energiesparenden Geräten und Maschinen Klasse „A“;
  • Verwendung von Energie- und Sicherheitssystem für den Zugang der Gȁste in die Hotelzimmer;
  • Energiesparende Beleuchtung – LED-Streifen in den Hotelfluren.

3. Verwendung von E-Mails als Kommunikationsmittel zwischen den Mitarbeitern

4. Transport

  • Reduzierung schädlicher Emissionen in die Luft durch einen organisierten Transportdienst von Varna und Dobrich für alle Hotelangestellten;
  • Bereitstellung der Gäste Informationen über den Fahrplan der Busse vom Hotel zu den benachbarten Städten und Ferienorten.

5. Verwendung von saisonalen, regionalen und Bio-Lebensmitteln und Getränken

So entfallen nicht nur die oft sehr langen und damit energieintensiven Transportwege, es entsteht ein positiver Effekt auf die Regionalentwicklung durch die Unterstȕtzung regionaler Betriebe. Das Angebot von saisonalen Produkten reduziert auch die Kosten für die Einfuhr solcher Produkte und regt den lokalen Markt und die Gemeinschaft.

6. Verwendung von Reinigungsmitteln mit geringer Umweltbelastung – rasch und vollständig abbaubare Produkte

7.Das Hotel ist ans Orts- und Landschaftsbild angepasst und legt Wert auf eine naturnahe Umgebung

8. Die Personal- und Sozialpolitik ist ein wesentlicher Teil der Unternehmenspolitik wie z.B. die Erfȕllung von dem europȁischen Fὃrderprogramm „Auf dem Weg“

9. Ausbildung und Information des Personals über den Umweltschutz und die eingefȕhrten Massnahmen zur Verringerung der schädlichen Auswirkungen des Tourismus

10. Kommunikation mit den Gästen und ihre aktive Beteiligung an der nachhaltigen Entwicklungspolitik

  • Benachrichtigung der Gäste durch verschiedene Informationsmateriale, damit sich die Gȁste an der Nachhaltigkeit beteiligen kὃnnen
  • Wir haben nachfüllbare Spender für Shampoo und Seife in den Badezimmern gestellt. Der kundenorientierte Label zeigt auf die grüne Idee des Spenders und auf den ökologischen Gehalt des Produktes.

11. Verwendung von Spendern für Seife und Shampoo statt separaten und in kleinen Verpackungen

Diese umweltfreundliche Maßnahme ermöglicht den Konsum von so viel Shampoo und Seife, wie viel die Gȁste brauchen. So wird die Abfallmenge reduziert.

12. Abfallmanagement

Das Hotel sammelt separat und sendet für Recycling die folgenden Arten von Abfällen – Papier und Papierverpackungen, Kunststoff, Kunststoffbehälter, Metall und Dosen, Glas, Verpackungen aus Glas, biologisch abbaubare Abfälle aus der Küche und dem Garten. Um die Menge der anfallenden Abfälle zu reduzieren, sind die meisten Lieferungen zum Hotel in Massen. Überall, wo es unmöglich die Vorbeugung von Abfallerzeugung ist, bevorzugen wir Produkte in recycelbarer Verpackung.

13. Verwendung von All-Inclusive-Armbändern von „Tyvek“ Material anstelle von Standard-PVC-Armbändern

14. Aktive Kommunikation mit lokalen Tourismusverbänden und ihre Unterstȕtzung / Die Union der Hotelbesitzer am Goldstrand, Die Union der Hotelbetriebe am Goldstrand/, mit nationalen Berufsorganisationen / BHRA / und anderen Verbänden und Organisationen für die ökologische und soziale Entwicklung des Tourismus

Beteiligung an dem Projekt „RELACS“ / Erneuerbare Energien für die Beherbergungsgebäude/

15. Vorbereitung von Papieren mit dem Plan und den Zielen für die Umsetzung der nachhaltigen Politik vom Hotel „Marina Grand Beach

16. Die Teilnahme an Programmen und Projekten fȕr nachhaltige Entwicklung des Tourismus, Vorbereitung fȕr Mitgliedschaft in verschiedenen globalen Organisationen für Umwelt-Zertifizierung

Call Now

error: Content is protected !!